website security

Sie sind hier: 5/21 Die neue Rodaquelle
Zurück zu: Startseite
Allgemein:

Suchen nach:

Neue Rodaquelle

Der Zustand an der Rodaquelle im Herbst 2010 u. 2020. Das Pumpenhaus verfällt, der Abflussgraben vermüllt, das Umfeld ist von Holzerntemaschinen verwüstet, der Teich u. sein Abfluss ist verwachsen und das Wasser läuft über den Damm ab. Der ehemals beliebte Wanderweg ist weggespühlt und der Treppenaufgang zur Raststätte "Rodaborn" verfällt und ist zugewachsen. Eine tolle Entwicklung im Stadtwald von Triptis!

Hurra, liebe Wander- u. Naturfreunde. Mit unserem neuen Bürgermeister Peter Orosz kommt auch Belebung an der Rodaquelle zustande. Es erfolgt seit Mai 2020 durch Silvio Heinrich aus Triptis die Renaturierung des Rodabornteiches und soll auch der Quellenbereich ein neues Gesicht bekommen. Hoffentlich wird vom Stadt-Bauhof auch der große Treppenzugang wieder vom Gestrüpp befreit und benutzbar gemacht. Ich bin voller Zuversicht.
W. Schuster

Stand dieser Neuschaffung des Teiches vom 23.05.2020 und hoffnungsvoller Gedanke für die weitere Entwicklung an der Rodaquelle.

Reinigungsaktion an der Rodaquelle April 2021
In privater Initiative haben Roland Wetzel u. Wolfgang Schuster Anfang April 2021 die Rodaquelle, deren Abflussgraben und die zur Quelle führenden Treppen umfassend gereinigt. Anlass war das Versprechen des Triptiser Bürgermeisters Peter Orosz, die Anlage in kommenden Zeiten neu gestalten zu lassen. Bis dahin haben sich die 2 Aktiven aus Oberpöllnitz vorgenommen, die Rodaquelle wieder als ein annehmbares Wanderziel zu betreuen, da nun ein Wasserfassen wieder möglich ist, so wie es früher üblich war als Schönheitsbrauch oder für Kaffeewasser.


Ein Kraftakt war die Begehbarmachung der Treppenanlage in das Tal der „Roda“. Sie war zugewachsen mit Büschen, Brombeeren und kleinen Bäumen. Nun gibt es für die Wanderer auch ein Hinweisschild zur Rodaquelle (Roda-Born).
Neue Info:
Am 23.04.2021 gab es ein Treffen mit Bürgermeister Peter Orosz an der Rodaquelle und der Zusage, dieses Umfeld in Ordnung zu bringen. Herr Silvio Heinrich wird mit seiner Technik den alten Pumpenhausbau beseitigen und die Kollegen vom Bauhof der Stadt werden die Quelle neu gestalten.
Wolfgang Schuster Triptis/Oberpöllnitz 5/2021

Zur obengenannten Aktivität gab es in der Onlineausgabe der Ostthüringer Zeitung (OTZ) am 11.05.2021 einen würtigenden Beitrag, der im folgenden Link geöffnet werden kann.
rodaquelle-otz.pdf [105 KB]

April 2022 - Werte Wanderfreunde, leider kann ich noch keinen entscheidenden Fortgang zu den geplanten Verschönerungen an der Rodaquelle vermelden. Es zieht sich so dahin und wir haben nun schon April 2022! Bisher wurde nur das alte baufällige Pumpenhaus entfernt. Geplant und versprochen wurde 2021 die fällige Sanierung des Quellenbunkers, die Planierung des Weges und die Sanierung der Entwässerungsgräben aus den Waldbereichen bzw. neben der Straße. Hoffen wir auf eine Lösung in diesem Jahr 2022.
Im Bild der momentane Zustand April 2022.

Mai 2022 - Liebe Wanderfreunde, ein weiterer Entwicklungsschritt an der Rodaquelle ist vollbracht. Silvio Heinrich aus Triptis hat mit seiner Großtechnik den maroden Teichdamm saniert und stabilisiert. Ebenfalls auch ein neues Abflussrohr eingebaut. Nun muss nur noch eine Dogge eingesetzt werden um diesen Teich wieder anstauen zu können. Es wird sich ein neues Wasserbiotop entwickeln. Wir werden eine Bank aufstellen für eine Beobachterposition. Herr Heinrich hat auch den Wassergraben im Wegebereich der Quelle neu angelegt. Damit kann die Entwässerung der Hanglage wieder neben dem Weg erfolgen.
W. Schuster 30.5.22

Schritt für Schritt gibt es an der Rodaquelle weitere Verbesserungen. Am 17. Juni 2022 habe ich am ostseitigen Teichhang eine Bank aufgestellt. Nun können Wanderfreunde eine kurze Rast einlegen und die Geschehnisse am sich bildenden Wasserbiotop beobachten.